1 (edited by plattfusz 2020-04-21 18:58:52)

Topic: Fireface 400 durch Babyface Pro FS ersetzen?

Hallo, ich trau mich fast nicht zu fragen, da es ja vieles im Netz zu finden gibt aber ich nicht so richtig schlau geworden bin.

Ich habe ein FF400 und benutze es hauptsächlich für die e-Gitarre.
Den Sound stelle ich mir mit VST-Plugins in meiner DAW ein.
Dort tobe ich mich dann in verschiedenen Projekten aus.
Wichtig ist mir dabei mehrere Instanzen der Plugins parallel laufen zu lassen.
Zur Zeit ist ein AMD 2700x auf 4,35Ghz im System. Als Platten sind zwei 1TB 970Pro Nvme drin.
Wenn ich mir dabei die VST Audio-Performance anschaue, liege ich meist über 50% und ab und zu bekommen ich auch mal ein Peak und Aussetzer. Ich könnte natürlich am Buffer regeln und mit hoher Latenz arbeiten bzw auch nicht...
Von den Anschlussmöglichkeiten reicht mir das FF400 aber auch ein Babyface Pro würde mir reichen.
Jetzt frage ich mich ob ein neues Babyface Pro FS hier wirklich mehr spürbare Performance gegenüber dem FF400 bringen kann.
Natürlich sind 2 gute Mik-Verstärker wenn man mal über eine Box mit richtigen Amp oder Gesang aufnehmen möchte nicht verkehrt. Ich nutze meist ein Beyerdynamic DT 990 und aktive Event 20/20 zum abhören. Gerne höre ich auch stundenlang einfach gerne Musik über das System.

Würde sich bei meinem Userprofil ein Upgrade auf das Babyface Pro FS lohnen?
Sorry wenn ich der 5000ste bin mit so einer Frage...

2 (edited by ramses 2020-04-21 20:34:29)

Re: Fireface 400 durch Babyface Pro FS ersetzen?

> Den Sound stelle ich mir mit VST-Plugins in meiner DAW ein.

Wenn ich richtig verstehe, Du spielst Gitarre über virtuelle Instrumente Deiner DAW = VSTi ?

> Wichtig ist mir dabei mehrere Instanzen der Plugins parallel laufen zu lassen.

Das ist doch das was jeder in einer DAW macht, einen EQ oder compressor in verschiedenen Spuren verwenden.
Was meinst Du damit genau, wenn Du das so betonst ?

> Ich könnte natürlich am Buffer regeln und mit hoher Latenz arbeiten bzw auch nicht...

Die Frage ist einfach, wie optimal Dein System bzw die Treiber arbeiten, ob Du geringe DPC Latenzen hast,
die dann vielleicht auch tendenziell kleinere ASIO buffersizes erlauben würden.
Die Frage ist auch, wieviele Inserts Du in eine Spur knallst, desto mehr Single thread performance benötigst Du.

> Von den Anschlussmöglichkeiten reicht mir das FF400 aber auch ein Babyface Pro würde mir reichen.
> Jetzt frage ich mich ob ein neues Babyface Pro FS hier wirklich mehr spürbare Performance gegenüber
> dem FF400 bringen kann.

Die RME Treiber sind eigentlich alle sehr effizient.
Was für eine RTL wird Dir bei einer ASIO buffersize von 256 angezeigt, input und output ?
Die Werte von UFX, UFX+, RayDAT kannst Du hier in dieser Übersicht ersehen, die ich im Rahmen dieses Artikels zusammengestellt habe: https://www.tonstudio-forum.de/blog/ind … 8-RME-UFX/

UFX Fw bezieht sich auf den RME Firewire Treiber
UFX USB bezieht sich auf den alten USB Treiber
RayDAT bezieht sich auf den hdspe PCIe Treiber
UFX+ USB bezieht sich auf den neuen MADIface USB Treiber
UFX+ TB bezieht sich auf den Thunderbolt Treiber (werte von einem Foren Mitglied).
HDSPe MADI FX bezieht sich auf den speziell Last optimierten Treiber für die große PCIe MADI Karte mit FX chip

Da die RayDAT voll digital arbeitet sind hier noch die Latenzwerte eines angeschlossenen D/A Wandlers mit addiert,
so auch bei der HDSPe MADI FX.

https://www.tonstudio-forum.de/index.ph … es-v2-jpg/
https://www.tonstudio-forum.de/index.php/Attachment/2343-UFX-UFX-RayDAT-Latencies-v2-jpg/

Du sparst vielleicht ein klein wenig Latenz wegen neuer Wandler, das ist aber nicht so sehr kriegsentscheident.
Die spannendere Frage ist, wie effizient Dein Rechner funktioniert.... (-> LatencyMon, DPC Latenzen).

Je kleiner die ASIO Buffersize eingestellt ist, desto wichtiger ist es, dass die CPU wieder schnell genug frei wird, um audio Treiber und User Prozesse zu bearbeiten. Wenn die Audio Treiber oder auch prozesse auf einen Kern scheduled werden, auf denen ein schlecht geschrieber Treiber sein Werk verrichtet, dann gibt der möglicherweise die CPU zu spät frei mit der Folge, dass Audio nicht rechtzeitig genug bearbeitet wird oder nicht schnell genug von einem I/O port abgeholt oder geschickt wird. Dann hörst Du Aussetzer. Da können aber auch Dinge wie CPU Architektur iVm vielen Kernen reinspielen. Schlechtes Mainboard design oder BIOS können da auch mit reinspielen.

Also was soll man Dir auf diese Frage hin antworten ... es ist ungewiss.
Jedes System und audio Projekt ist ein bisschen anders.
Versuch macht klug .. MACHEN .. ausprobieren und nett wäre zu berichten, wie es gelaufen ist.

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11Pro, UFX+ (v0.9735), XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE

Re: Fireface 400 durch Babyface Pro FS ersetzen?

Erstmal besten Dank für den Input. Das muss ich alles erstmal verstehen ^^
Ich habe mir ein BF FS von einem Freund heute geliehen... und probiere dann mal ein paar Sachen aus und werde berichten smile