Topic: Linux / Fedora State overview

Hallo,
im Betrieb unter Linux/Fedora wird im State overview immer nur "41" oder "48" angezeigt. Völlig unabhängig vom Eingang.

Mit Qobuz kann ich die Ausgabe auf beliebige Ausgabeformate stellen, es werden nur diese beiden Werte angezeigt. Es spielt also schon, jedoch frage ich mich, was denn da eigentlich zur Wiedergabe kommt.

Wie kann ich das ändern? Kann ich das ändern?

(Randbedingungen: Fedora 33 - neuster Kernel, USB Anschluss, sowohl bei Chrome als auch bei Firefox) 

Vielen Dank!

Re: Linux / Fedora State overview

Du meinst wohl die sample rate ?!
Falls da nicht gerade ein Sample Rate Converter irgendwo im digitalen Signalpfad dazwischengeschaltet ist,
dann muss die Sample Rate überall gleich eingestellt sein.
Ein Gerät ist Clock Master und die anderen sind clock slave und lernen die clock von einem digitalen Eingang.

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11Pro, UFX+ (v0.9735), XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE

Re: Linux / Fedora State overview

Hallo,
danke für die schnelle Antwort und Entschuldigung für die Ungenauigkeit in der Frage.

Leider hilft mir die Antwort aber nicht weiter: ich habe den RME DAC direkt per USB an den Rechner angeschlossen.

Mit den MADIface Treibern unter Windows wird die richtige (also entsprechend der Auswahl in Qobuz) angezeigt. Es ist für mich aber keine Frage wieder auf WIndows zurück zu wechseln.

Gestern habe ich dann einige Titel 24bit/88,2kHz FLAC über Audacious gespielt: Anzeige wir bislang 44,1 bei SR - Samplerate im Display des RME.

Verstehe ich nicht, was mache ich falsch?

Herzlichen Dank und Gruss!

Re: Linux / Fedora State overview

Hallo,
gerade nochmal getestet: wenn ich die Musik über einen Raspi mit Moode (ist ja auch ein Linux ...) vom USB Stick abspiele, dann zeigt der DAC die richtige Samplerate an.

Also fehlt es anscheinend an einem Treiber/Bibliothek (?) für Fedora? 

Ratlos.

5 (edited by ramses 2020-12-21 12:10:52)

Re: Linux / Fedora State overview

Normalerweise sollte die Applikation über den Treiber die sample rate einstellen.

Es gibt bei Linux verschiedene Ansätze für Sound. Die Grundlage bildet zwar ALSA, aber es sind verschiedene Sound Daemons im Einsatz, je nach Distribution / Desktop etc. Das macht das Troubleshooten nicht gerade einfacher, siehe hier:

https://www.linux-community.de/ausgaben … ktioniert/

Dann würde ich an Deiner Stelle das Linux genauer untersuchen, bei dem es keine Schwierigkeiten gibt.
Welche Treiber / Sound Daemons / Software da im Spiel sind und wie die konfiguriert sind.

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11Pro, UFX+ (v0.9735), XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE

Re: Linux / Fedora State overview

Hallo,
es liegt an den pulseaudio Einstellungen. Da war die default-sample-rate auf 44100 eingestellt und die alternate-sample-rate = 48000.

Nun habe ich die default-sample-rate = 192000 und die (angeblich höchstwertigste) resample-method = soxr-vhq eingestellt.

Jetzt die Frage: sollte man die Musik besser so zum DAC senden, wie sie vorliegt oder ist ein upsampling im PC sinnvoll?

Danke!

Re: Linux / Fedora State overview

Uxf wrote:

Hallo,
es liegt an den pulseaudio Einstellungen. Da war die default-sample-rate auf 44100 eingestellt und die alternate-sample-rate = 48000.

Nun habe ich die default-sample-rate = 192000 und die (angeblich höchstwertigste) resample-method = soxr-vhq eingestellt.

Jetzt die Frage: sollte man die Musik besser so zum DAC senden, wie sie vorliegt oder ist ein upsampling im PC sinnvoll?

Danke!

Ich denke am besten ist es jeweils die Musik wie gegeben an den DAC zu senden. Ich denke über ALSA funktioniert die Auswahl der sample-rate automatisch.

ALSA config zB so: 

pcm.!default{
type hw
card 0
}

Re: Linux / Fedora State overview

In etc / alsa / conf.d  gibt es eine Datei 99-pulseaudio-default.conf.

Darin heisst es:
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
# Default to PulseAudio

pcm.!default {
    type pulse
    hint {
        show on
        description "Default ALSA Output (currently PulseAudio Sound Server)"
    }
}

ctl.!default {
    type pulse
}
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Verstehe ich das richtig, dass ich hier den Inhalt ersetzen muss? Schaltet das dann die Beeinflussung durch pulseaudio für die Ausgabe zum DAC aus?

Danke!

Re: Linux / Fedora State overview

Hallo,
bin etwas weiter aber bräuchte nochmal einen Hinweis.

Mein Stand:
etc/pulse client habe ich
autospawn = no
gesetzt.

etc/pulse daemon
avoid-resampling = true (das interessiert Pulseaudio auch nicht wirklich, oder ...)
default-sample-format = s32le
default-sample-rate = 192000

und jetzt in
home/nutzer/ in .asoundrc

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
pcm.DAC59651465 {
type hw
card "DAC59651465"
}

ctl.!default {
type hw
card "DAC59651465"
}

pcm.!default {
type plug
slave {
#pcm "hw:2,0"
pcm "DAC59651465"
rate "unchanged"
}
}

>>>>>>>>>>>>>>>

Meine Frage:
Über Audacious funktioniert das prima, da kann ich die Ausgabe über Alsa einstellen und der RME DAC zeigt dann auch genau das Format an.
Nur bei Firefox (Qobuz Webplayer!) und lollypopp geht das nicht und Pulseaudio macht wieder seinen ungewünschten "upsample Dienst". Was muss ich denn hier noch ändern?

Vielen Dank!

Re: Linux / Fedora State overview

Mit pulseaudio kenne ich mich zu wenig aus da ich nur asio verwende. Aber es gibt eine moeglichkeit firefox mit asio zu verwenden durch apulse. Siehe zum beispiel hier: https://codelab.wordpress.com/2017/12/1 … he-rescue/

11

Re: Linux / Fedora State overview

Hallo,
vielen Dank für den Tipp!

Mir wird das allerdings etwas zu schwierig und deshalb werde ich mal hierauf warten und hoffen, dass sich dadurch die Einstellungen vereinfachen ...

https://linuxnews.de/2020/11/fedora-34- … -ausgeben/

Trotzdem herzlichen Dank!