Topic: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Frohes Neues an alle!

Es steht ein neues Audiointerface für meinen 2019 Apple MacPro an, und ich schwanke zwischen HDSP AIO Pro und Babyface Pro FS.

FRAGE:
Ist die Latenz der HDSP AIO wesentlich besser als die vom Babyface?
Ich spiele Gitarre darüber, also ist jede ms ein Gewinn.

Mit ist klar, dass ich für die HDSP noch einen preamp brauche, aber das macht nichts.

Meinungen?

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Under high cpu load a pie card could perform better as usb. Under low load you can probably use the same buffer size. So it depends if you are just playing guitar or playing guitar in a complex arrangement in a DAW, with high cpu loads.

Vincent, Amsterdam
https://soundcloud.com/thesecretworld
HDSP9652+ADI-8AE  2X HDSP9632
Cubase pro10

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Thank you - I record guitars pretty early in the arrangement, so probably no high cpu loads. Thank you!

I just saw somewhere that you can set the AIO to 16 buffer size, which would be INSANE.

4 (edited by ramses 2021-01-09 14:06:26)

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Der Unterschied bei beiden Produkten ist nicht groß, ich würde mich da mehr auf die Features des Recording Interfaces konzentrieren, was Dir für Deine Anwendungen mehr zusagt.

Beide Produkte wurden kürzlich aktualisiert und haben aktuelle und sehr schnelle A/D und D/A Wandler verbaut, das kannst Du in den Handbüchern unter "Latenz und Monitoring" (Kapitel 27.2 bzw 28.2) nachlesen. 5/7 samples Latenz bei AD/DA und "single speed" ist schon echt klasse.

Einen größeren Einfluß auf die Latenz als Wandler Performance hat die Latenz, die sich durch den Transport von Audio über  Fw/USB/PCIe/TB und zurück ergibt, die sogenannte RTL (Round Trip Latency). Die RTL wird bei höheren Sample Rates geringfügig besser, aber bei Windows im Wesentlichen durch die von Dir gewählte Größe der ASIO Buffersize bestimmt.

Eins noch zur Sicherheit: die Angabe der ASIO Buffersize im weiteren Text bezieht sich auf single speed (44.1/48). Bei Double Speed (88.2/96 kHz) ist die ASIO Buffersize automatisch doppelt so groß, bei doppelter Datenmenge braucht man natürlich doppelt so große Buffer. Wobei die RTL (und auch die Wandlerlatenz bei Double Speed) bei höheren Samplerates insgesamt etwas geringer ausfällt.

Ich spiele auch Gitarre und habe das mal mit einem Gitarren VSTi von Kuasse ausprobiert.
Dabei konnte ich noch mit ASIO Buffersizes bis 256 (also RTL bis 13,2 ms) problemlos einspielen.
Allerdings ist das auch das Maximum, bei Verwendung einer ASIO Buffersize von 128 samples (RTL 7,4ms) wirkt sich das beim Einspielen doch etwas "tighter" an.

Daraus würde ich die Faustformel ableiten wollen, dass man beim Einspielen unter Verwendung Virtueller Instrumente darauf achten sollte, dass die RTL möglichst unter 10ms liegen sollte und rund 13,2ms nicht überschreiten sollte.
Was ich noch nicht untersucht habe: es könnte hier noch mit reinspielen, wie hoch die Latenz des VSTi selbst ist, denn manche VST/VSTi sind ja rechenintensiver, als andere, da könnte sich dann auch eine andere Latenz durch das VSTi selbst ergeben.
Bei einer ASIO Buffersize von 512 Samples (24,8ms, bei Single Speed) ist ein Einspielen mit Mithören was Du da spielst unmöglich, es kommt rapide zu einer Verzögerung Deines Tempos auf 0. Das Ohr will dann immer erst hören, was Du da gespielt hast und wenn das eine bestimmte Latenz überschreitet, funktioniert das ab einer gewissen Verzögerung einfach nicht mehr.

Was bedeutet das für die Produktauswahl ?
Nimm einfach das Interface, das Dir am besten gefällt.
Alle RME Recording Interfaces werden bei einer ASIO buffersize von 128 samples eine RTL von unter 10ms liefern.

Rein theoretisch sollte ein PCIe Treiber gegenüber einem USB Treiber effizienter arbeiten und unter Last vielleicht auch besser performen, was auch immer man darunter verstehen möchte. De facto habe ich beim Vergleich zwischen UFX+ (USB3) und RayDAT (PCIe) keine größeren Unterschiede feststellen können hinsichtlich "knackseranfälligkeit" oder höherer CPU Last. Kannst ja mal hier meinen Test mit einem "fingierten" großen Projekt mit 400 Spuren und 800+ VSTs sehen...
https://www.tonstudio-forum.de/blog/ind … cks-de-en/

Ich glaube, dass alle RME Treiber einfach sehr gut geschrieben sind, vergleichbar hervorragende Performance liefern und man sich wirklich mehr auf die Produktfeatures konzentrieren sollte.

Hier ein Vergleich der RTL zwischen verschiedenen RME Produkten die ich im Einsatz hatte. Dabei habe ich anhand der Angaben im RME Handbuch berechnet, wie es ausschaut, wenn die AD/DA Wandler hinter ADAT oder MADI stecken. Insgesamt ein sehr positives Bild für alle RME Produkte:
https://www.tonstudio-forum.de/index.php/Attachment/2343-UFX-UFX-RayDAT-Latencies-v2-jpg/

An der Stelle "Zehntel ms" zu zählen würde ich erst dann, wenn vielleicht auf Rechnerseite defizite bestehen durch:
a) VSTi hat selber eine sehr hohe Laten
b) Nicht ausreichende CPU Gesamt-Performance auf Rechnerseite, insbesondere Defizite bei der Single Thread Performance, weil der DAW Track mit dem VSTi und ggf noch weiteren Inserts durch einen CPU thread berechnet wird.

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

berndk wrote:

Thank you - I record guitars pretty early in the arrangement, so probably no high cpu loads. Thank you!
I just saw somewhere that you can set the AIO to 16 buffer size, which would be INSANE.

The HDSPe driver allows AFAIK down to 32 samples (at least what I remember from RayDAT which uses the same ASIO driver).
The former USB driver allows down to 48 samples.
The new MADIface USB driver also allows down to 32 samples.

16 samples ASIO buffer size sounds for me to be too risky.

It maximizes the stress for your computer to be able to process audio in time. There is not much time left for your PC to process audio in time, if the portions of audio (ASIO buffersize) in which the transport of audio samples to/from the digital interface happens, becomes smaller and smaller.

You can check this easily by taking a bigger DAW project.
Now play it back using different ASIO buffersizes.
The smaller the ASIO buffersize is, the more the stress increases for your system:
A) CPU load
B) e.g. ASIO load in Cubase

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB

6 (edited by berndk 2021-01-10 10:45:52)

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Ramses, thank you so much for your detailed reply.

I saw this chart before and looked for it EVERYWHERE smile

I now decided for the Babyface Pro for the moment. Reason beeing that the Analog expansion Boards for the AIO are seemingly discontinued (read a post from MC about it).

As to latency: I mostly work with real tube amps and AxeFx3. Axe has a RTL of 2ms. I can clearly feel anything above 7ms, and with vstis having latency of their own, a RTL of 3-4ms would be perfect. But it seems at 64 buffer size, this should be real with the new babyface pro fs.

I'll let you know my findings when it arrives next week!

Thanks again very much.

EDIT: Ich merke gerade, hätte auch auf Deutsch schreiben können

7 (edited by ramses 2021-01-10 10:54:06)

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

> Reason beeing that the Analog expansion Boards for the AIO are seemingly discontinued (read a post from MC about it).

URL bitte. Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Da ging es vermutlich um die alten 8-Kanal boards, die es schon länger nicht mehr zu kaufen gibt.

Von einer Abkündigung kann ich auf der RME Produktseite nichts erkennen: https://www.rme-audio.de/de_expansion-boards.html

Die Expansions-Board sind auch bei allen größeren Shops in Deutschland sofort lieferbar: Thomann, Musicstore, DA-X

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB

8

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Noch. Da die neue AIO Pro die nicht mehr unterstützt werden die irgendwann ausgehen...

Regards
Matthias Carstens
RME

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Ok, dankeschön für die Klarstellung.

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Also ich habe jetzt mal die Handbücher der AIO und des Babyface pro fs verglichen -
der Unterschied der Wandler ist wohl:
- AD Wanlder: Gleiche Buffersize vom 5
- DA Wanlder: AIO 5, Babyface 7

Das ergibt bei meiner genutzten Smaplerate von 48khz einen Unterschied von 0,02ms. Hmm... ich denke das ist echt völlig egal! smile

Danke für Eure posts,
es wird definitiv Babyface Pro FS.

Und wenn sie rauskommen sollte UCX mit thunderbolt. Um ein paar mehr ein und Ausgänge zu haben und damit ich für spdif keinen konverter mehr brauche.

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

> UCX mit thunderbolt

Kann mir nicht vorstellen, dass es sowas geben wird. Design-/Produktphilosophie von RME ist, Preise nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Für ein 30 Kanal Interface brauchst Du kein Thunderbolt. RME schafft über USB2 bis zu 68 I/O ports (68 IN und OUT), siehe beispielsweise MADIface Pro oder 64 I/O ports beim MADIface USB.

Thunderbolt ist immer noch nicht so verbreitet, die Kabel sind wesentlich teurer, die Stecker filigraner und die maxmale Kabellänge ist im Vergleich zu USB2 (5m) auf 2m begrenzt. Wohingegen USB2 an jedem PC zu finden ist und USB3 ports vollständig abwärtskompatibel sind.

Wenn Du oben nochmal in der Tabelle schaust, dann beträgt beispielsweise beim UFX+ der Unterschied zwischen USB3 und thunderbolt gerade mal 0,449ms. Der Unterschied ist so gering, dass die Nachteile nicht aufwiegt, mehr ausgeben zu müssen und dafür auch noch die Auswahl an Rechnerhardware einzuschränken.

Andere Hersteller mögen den Schritt zu Thunderbolt basierten Recording interfaces mit sehr wenigen Ports aus anderen Gründen gegangen sein. Möglicherweise, weil sie sonst nicht die geringen RTL oder auch Treiberstabilität hinbekämen.
Immerhin ist Thunderbolt externes PCIe und entbindet den Hersteller davon auf Rechner und PC Seite mit 3rd party Kommunikationsbausteinen zu tun zu haben, die hin und wieder auch mal ihre bugs haben und diese auch noch stabil und performant ans Performen zu bekommen.

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB

12 (edited by berndk 2021-01-11 12:23:45)

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Hallo Ramses,

ich halte es - leider - auch für sehr unwahrscheinlich, aber TB hat ja außer der 0,5 ms besseren Latenz noch den Vorteil, dass es evtl. das ganze UCX mit Buspower versorgen könnte - speziell für Laptops interessant - und dass man für Apple Laptops keinen Adapter mehr braucht. Das wäre schon fein.

Aber ich fürchte, Du hast recht, und RME wird da den "vernünftigen" Weg gehen.

Es wäre aber schon genug, wenn es das "UCX FS" geben würde, mit den neuen Wandlern. Im UCX sind ja noch die vom ersten UFX.
Laut Deiner Tabelle von UFX Usb der Unterschied zu UFX+ Thunderbolt sind bei 64 Samples schon Satte 2,5ms. Das finde ich extrem.
Vielleicht mit USB-C stecker? Haupsache der Coax SPDIF bleibt.

Würde es dann wohl sofort kaufen wink

13 (edited by ramses 2021-01-11 12:43:47)

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Mit diesem USB-C Stecker stehe ich persönlich auf Kriegsfuß. Kleinere Stecker halte ich für grundweg instabiler und weniger haltbar. Insofern hoffe ich auf USB Stecker, die auch bisher verbaut waren.

Von wegen Stromversorgung, meinst Du das reicht bei Thunderbolt ?

Ich habe zu TB 3+4  auf Wikipedia folgendes gefunden:
- bis zu einer Leistung von 100 Watt
- 15 Watt für vom Bus versorgte Geräte

UCX Manual: Strombedarf bei 12 Volt Betriebsspannung: 910 mA (11 Watt)

Bin jetzt aus der Zeit .. meine beim FF400 hieße es, dass eine Versorgung über TB nicht ginge.
Oder verbraucht das ältere FF400 mehr als das UCX ??

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

Also das scheint mit 11 Watt echt etwas knapp zu sein.

Gerade nachgeschaut: Fireface 400 - Buspowered über FW. Die UCX leider nicht, auch nicht über FW sad

Trotzdem wäre es echt super - ob jetzt über TB oder USB3 / C ist eigentlich egal.

USB-C ist mit guten Kabeln eigentlich kein problem. Wobei die schon den Stecker hätten stabiler machen können. Oder vielmehr: Di Buchsen.

Lassen wir uns überraschen, ob es eine UCX+ oder UCX FS gibt. Ich fänd es super!

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

I believe it is the TB to firewire adapter that doesn't transfer the full power., not that the TB power is not enough.

Vincent, Amsterdam
https://soundcloud.com/thesecretworld
HDSP9652+ADI-8AE  2X HDSP9632
Cubase pro10

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

vinark wrote:

I believe it is the TB to firewire adapter that doesn't transfer the full power., not that the TB power is not enough.

That is definately true, the adapter has no power, like the tb2 to tb3 adapter, but the RME Manual states that the UCX is not running with buspower.

I mean since firewire is performing worse than usb on latency, I would never use it.

With TB3 though, I think it would be possible to drive it with buspower. Which would be great, but I doubt they will do it.

17 (edited by ramses 2021-01-12 20:31:41)

Re: HDSP Aio Pro or Babyface Pro?

> I mean since firewire is performing worse than usb on latency, I would never use it.

Are you sure ? I see no big difference for e.g. an UFX .. around 0.5ms is a little nothing ...

https://www.tonstudio-forum.de/index.php/Attachment/2343-UFX-UFX-RayDAT-Latencies-v2-jpg/

BR
Ramses
X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro20H2, Cub11 Pro, UFX+, XTC, 12Mic, ADI-2 Pro FS R BE, ARC USB