Topic: Hdspe Aio Pro 2022

Hallo zusammen, ich bin neu hier .. bringe aber schon ein Riesen Problem mit.

Ich bin auf Rat eines Freundes auf die Aio Pro umgestiegen weil diese grundsätzlich für meine Anforderungen im Tonstudio das passende Interface sein sollte. Per ADAT habe ich mit der Ferrofish auch zunächst 8 weitere ins and outs die zunächst reichen.

Grundsätzlich finde ich diese sehr cleane Solution auch mega geil ! Meiner Speaker sind per aes/ebu verbunden und auch sonst lässt die Klangqualität keine Wünsche offen.

Allerdings habe ich zumindest auf den Kopfhören ein permanentes Rauschen. Ein Zischen und fiepen das mich echt verrückt macht .. ich kämpfe schon seid 2 Wochen damit alle mir möglichen Fehler Quellen zu checken .. erst dachte ich es liegt an den ADAT Geräten und eventuellen Clocking Problemen .. habe dann mein Audient asp800 verkauft weil ich dachte es liegt an dem Ding .. dann kam das Behringer ada8200 auch dort das gleiche .. also auch das wieder an Thomann zurück .. Schluss endlich entschied ich mich für die Pulse 16 von Ferrofish .. auch ein geiles Teil keine Frage .. aber dennoch auf den Kopfhören immer dieses Zischen und Rauschen das sich auch verändert sofern mein Hackintosh rechnet .. sprich wenn ich im netzt eine andere Homepage aufrufe oder so.

Jetzt kommt das nächste Mysterium.
Ist die Ferrofish angeschaltet .. habe ich auch auf meinen Main Monitoren genau das gleiche Rauschen ! Schalte ich die Ferrofish ab ist das Rauschen weg ..

Auf den Kopfhören allerdings bleibt es die ganze Zeit.

Bitte leite was kann ich tun ?
Mir wird schon schwindelig wenn ich darüber nachdenke wieviele Stunden ich in den letzten 2-3 Wochen damit verbracht habe eine Lösung zu finden .. es ist echt zum verrückt werden.

Ich lasse das alle auf einem Hackintosh laufen.
Mainboard Gigabyte z490 Vision D

Ich wäre euch echt sehr dankbar.

Big Thx

Lg Daniel

2 (edited by ramses 2022-09-09 13:17:30)

Re: Hdspe Aio Pro 2022

Hi Daniel, willkommen im RME User Forum.
Es gab, glaube ich, schon mehrfach zu lesen, dass solche Einstreuungen bei PCI/PCIe basierten Lösungen schon mal vorkommen können. Beispielsweise Einstreuungen über die PSU des Rechners, Stromnetz o. Ähnliches.
Bei der optischen Anbindung über ADAT hast Du eine galvanische Trennung der Stromkreise von PC und Preamp, da sollte nichts dergleichen passieren.
Du könntest mal versuchen, ob ein anderer PCIe Slot oder vielleicht auch ein anderes Rechnernetzteil hilft.
Möglicherweise hilft auch eine hochwertigere Steckdosenleiste mit Netzfilter (und dann am besten auch gleich mit Überspannungsschutz) falls da Störungen aus dem Stromnetz reinspielen.
Ich nehme die von Brennenstuhl. Premium Protect line mit Netzfilter und Überspannungsschutz bis 60.000A.

Ich bin kein Elektriker, vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten im Bereich der Gehäuse-Erdung.

Oder jemand anderes kann noch mehr dazu aus eigener Erfahrung beitragen.

BR Ramses
UFX+, 12Mic, XTC, ADI-2 Pro FS R BE, RayDAT, X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro22H2, Cub12Pro

3 (edited by danielschubert85 2022-09-09 12:21:36)

Re: Hdspe Aio Pro 2022

Hi Ramses, vielen Dank für deine Hilfe ! und das Willkommen heißen !
Ich habe soeben 40 Minuten mit einem sehr sehr tollen service Mitarbeiter telefoniert.

Auch für ihn klingt das Problem ganz nach einer Spannungs Geschichte aus.

Haben nun 3 Optionen besprochen die ich ausprobieren werde/soll.

Variante 1: Wie du ja auch vorschlägst .. mal einen anderen Pci Slot verwenden. Seit Gestern Nacht weiss ich auch das ich dafür auch die längeren Bänke ausprobieren kann.

Variante 2: Sämtliche Geräte aus dem Stromkreis entfernen. Falls das Rauschen weg ist nach und nach die Sachen anstecken und prüfen bei welchem Gerät die Störung wieder auftritt. Hier muss ich dazu sagen das ich aktuell eine Steckerleiste von Furmann also die M10 XE mit folgenden angaben des Herstellers:

AC-Geräusch-Filter zur Reduzierung der Radiofrequenzen und elektromagnetischen Interferenzen (RFI/EMI) >20 dB, 1.5-20 MHZ
Überspannungs-Schutz schützt das Equipment gegen Spannungsspitzen und Überspannungen und bereinigt die Stromzufuhr nutze

diese Gerät hatte ich damals bestellt um solche Probleme eigentlich nicht zu haben ..

Variante 3: Die Erdung meines Mainboards prüfen .. entweder liegt diese nicht mehr richtig .. oder vielleicht ist das Problem auch das Überhaupt eine Erdung besteht wie der Mitarbeiter sagte .. hier kann es viele Wahrscheinlichkeiten geben.

Ja und Variante 4: wäre einfach wieder umzusteigen auf zb die UFX2 was um ehrlich zu sein vermutlich auch das sein wird was ich letztlich machen werde .. mache mir hier aber sorgen ob die Wandlung der UFX 2 der AIO Pro ähnlich ist ..

Naja ... Fakt ist das der Umzug ins neue Studio mit dem Umstieg von Merging auf Rme einige Geile Dinge mit sich gebracht hat sich aber dadurch auch einige neue Probleme entwickelt haben ..

Seit 6 Wochen kämpfe ich mich durch alle Themen durch aber ich bin echt durch aktuell .. ich will doch einfach nur Musik machen smile

Drückt mir die Daumen !

Ich werde berichten !


ramses wrote:

Hi Daniel, willkommen im RME user Forum.
Es gab glaube ich schon mehrfach zu lesen, dass solche Einstreuungen bei PCI/PCIe basierten Lösungen schon mal vorkommen können. Beispielsweise Einstreuungen über die PSU  des Rechners, Stromnetz o. Ähnliches.
Bei der optischen Anbindung über ADAT hast Du eine galvanische Trennung der Stromkreise von PC und Preamp, da sollte nichts dergleichen passieren.
Du könntest mal versuchen, ob ein anderer PCIe slot oder vielleicht auch ein anderes Rechnernetzteil hilft.
Möglicherweise hilft auch eine hochwertigere Steckdosenleiste mit Netzfilter (und dann am besten auch gleich mit Überspannungsschutz) falls da Störungen aus dem Stromnetz reinziehen. Ich nehme die von Brennenstuhl. Premium Protect line mit Netzfilter und Überspannungsschutz bis 60.000A.

Ich bin kein Elektriker, vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten im Bereich der Gehäuse-Erdung.

Oder jemand anderes kann noch mehr dazu aus eigener Erfahrung beitragen.

4 (edited by ramses 2022-09-09 13:28:47)

Re: Hdspe Aio Pro 2022

UFX II ist eine gute Wahl, falls Du später noch etwas mehr anschließen möchtest, nimm am besten gleich UFX+ mit MADI. Dann hast Du auch in Richtung Rechner zwei Anschlussmöglichkeiten: USB3 und Thunderbolt.
Der Thunderbolt Treiber unterstützt dann im Gegensatz zum MADIface Treiber auch noch Pitch, falls Du das mal brauchen solltest.

Falls Du MADI nicht unbedingt benötigst, dann nimm das UFX II. Mit USB2 hast Du im Bereich des USB Anschlusskabels die beste Flexibilität, nach Standard bis zu 5 m. Bei USB3 sind es noch 3 m, bei Thunderbolt 2 m.

Du kannst auch irgendwann später noch ein ADI-2 DAC FS oder ADI-2 Pro FS in die Lösung mit integrieren.
Es kommt auch bald wieder ein neues Wandler-Modell raus. Dann ist damit zu rechnen, dass Du auch über den Gebrauchtmarkt einen ADI-2 Pro FS R BE zu einem günstigeren Preis erwerben kannst.

Weitere Informationen dazu siehe bitte hier in meinem Blog:
https://www.tonstudio-forum.de/blog/Ent … our-Setup/
https://www.tonstudio-forum.de/blog/Ent … ses-EN-DE/

Das kannst Du aber auch 1–2 Jahre später machen, UFX II und UFX+ haben bereits hervorragende Wandler.

ADI-2 DAC/Pro bieten nun mal viele Alleinstellungsmerkmale für die Monitoring-Sektion und Du kannst, wenn Du das Gras wachsen hörst und ein entsprechendes Set-up hast, da halt noch verschiedene D/A Filter verwenden. Bei den Recording Interfaces sind die fest eingestellt. Vor allem, erwarte hier keine Tag und Nacht Unterschiede.

BR Ramses
UFX+, 12Mic, XTC, ADI-2 Pro FS R BE, RayDAT, X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro22H2, Cub12Pro

Re: Hdspe Aio Pro 2022

Ok super, ich danke dir ! Habe mir deinen
Block angeschaut ! Du scheinst absolut zu verstehen wovon du sprichst ! Nice !

Ich stehe nun aktuell zunächst vor der Entscheidung ob ich eben die Karte irgendwie Abschirme..

Oder gebraucht eine externe PCI steckvorichtung kaufe .. zb Von sonnet die aber aktuell mega teuer gehandelt werden ..

Oder eben komplett auf n neues Baby umsteige.

Wichtig ist mir eben das ich meine
Speaker über AES/EBU verbinden kann .. den dieses Klangerlebnis hat mich schon echt extrem überzeugt ..
ich nutze aktuell die Dutch & Dutch eben digital und muss sagen das ich das nicht mehr missen möchte.

Am besten und einfachsten wäre es echt das irgendwie ab zu Schirmen oder eben extern zu verbauen.

Ich berichte wie es weiter gegangen ist.

Danke für deine nützlichen Tipps !!

Ps: Rme haut ja aktuell n paar neue Sachen raus ..
denkst du es macht vllt sogar Sinn zu warten bis eine neue ufx+ rauskommt ?

Gruß Daniel

ramses wrote:

UFX II ist eine gute Wahl, falls Du später noch etwas mehr anschließen möchtest, nimm am besten gleich UFX+ mit MADI. Dann hast Du auch in Richtung Rechner zwei Anschlussmöglichkeiten: USB3 und Thunderbolt.
Der Thunderbolt Treiber unterstützt dann im Gegensatz zum MADIface Treiber auch noch Pitch, falls Du das mal brauchen solltest.

Falls Du MADI nicht unbedingt benötigst, dann nimm das UFX II. Mit USB2 hast Du im Bereich des USB Anschlusskabels die beste Flexibilität, nach Standard bis zu 5 m. Bei USB3 sind es noch 3 m, bei Thunderbolt 2 m.

Du kannst auch irgendwann später noch ein ADI-2 DAC FS oder ADI-2 Pro FS in die Lösung mit integrieren.
Es kommt auch bald wieder ein neues Wandler-Modell raus. Dann ist damit zu rechnen, dass Du auch über den Gebrauchtmarkt einen ADI-2 Pro FS R BE zu einem günstigeren Preis erwerben kannst.

Weitere Informationen dazu siehe bitte hier in meinem Blog:
https://www.tonstudio-forum.de/blog/Ent … our-Setup/
https://www.tonstudio-forum.de/blog/Ent … ses-EN-DE/

Das kannst Du aber auch 1–2 Jahre später machen, UFX II und UFX+ haben bereits hervorragende Wandler.

ADI-2 DAC/Pro bieten nun mal viele Alleinstellungsmerkmale für die Monitoring-Sektion und Du kannst, wenn Du das Gras wachsen hörst und ein entsprechendes Set-up hast, da halt noch verschiedene D/A Filter verwenden. Bei den Recording Interfaces sind die fest eingestellt. Vor allem, erwarte hier keine Tag und Nacht Unterschiede.

6 (edited by ramses 2022-09-12 18:30:25)

Re: Hdspe Aio Pro 2022

> Speaker über AES/EBU verbinden kann .. den dieses Klangerlebnis hat mich schon echt extrem überzeugt ..

Das bedeutet schlicht und ergreifend, die D/A Wandlung erfolgt über Deine Monitore. AES selbst liefert hier im Vergleich zu anderen digitalen Schnittstellen keinen Mehrwert an Klang, das ist die gleiche verlustfreie / digitale Audioübertragung wie auch bei ADAT oder SPDIF.

Ich habe mir vor vielen Jahren die Geithain RL906D, auch mit AES Schnittstelle geholt. Der Grund hierfür war aber eher, dass ich die RayDAT direkt als Reserve Interface verwenden wollte und diese Karte hat eben nur digitale Schnittstellen.

Ich bin kein Freund davon, die digitale Übertragung bis in den Aktivmonitor durchzuziehen. Ich sehe mehr Vorteile im Einsatz von externen Wandlern.

Gehe mal davon aus, dass Du Deine hervorragenden aktiven Monitore (zumal in dieser Preisklasse) vermutlich 20–30 Jahre lang nutzen wirst. Dann hast Du innerhalb dieser Zeit mit einem externen Wandler viel mehr Möglichkeiten.

Auch wenn sich die digitale Wandlung bereits auf einem sehr hohen Niveau befindet. Falls sich im Bereich Wandlertechnologie wieder etwas tut und Du den Eindruck hast, eine Verbesserung mitmachen zu wollen, dann kannst Du das viel problemloser und preisgünstiger durch ein Geräte-Upgrade außerhalb Deiner Aktivmonitore tun.

Der ADI-2 Pro würde Dir nicht nur diesen Vorteil bieten, sondern darüber hinaus vieles mehr: 4 verschiedene Referenz-Level, Auto Reflevel, dynamische Loudness, konfigurierbare D/A Filter, Bit Test um verlustfreie Audioübertragung Ende-zu-Ende (vom Player bis kurz vor den D/A Wandler) testen zu können.

Mit dem ADI-2 Pro hast Du ein Rundum-sorglos-Paket für Deine Monitoring-Sektion. Es ist schnell mal passiert, dass sich in TotalMix FX ein Ausgangsregler auf 0dB stellt. Das kann ziemlich laut werden und wenn Du Pech hast sowohl die Hardware als auch Deine Ohren schädigen. So hochwertige Monitore sollten zwar schon etwas aushalten, aber ich würde es nicht darauf ankommen lassen. Zusätzlich hast Du noch einen idealen Kopfhörer Verstärker.
Der ADI-2 Pro merkt sich die Lautstärkeeinstellungen. In TotalMix FX kannst Du dann problemlos alle Ausgänge auf 0dB eingestellt lassen.

Zusätzlich empfiehlt es sich, große „Level Mismatches“ durch den Einsatz von passiven Attenuators auszugleichen.
Siehe auch diesen Artikel von Matthias Carstens: https://forum.rme-audio.de/viewtopic.php?id=25399
Sehr empfehlenswert, flexibel einstellbar und gar nicht teuer sind diese Attenuators:
https://www.thomann.de/de/jts_ma_123.htm

Insofern finde ich eine Kombination aus Recording Interface und RME Referenzwandler (derzeitiges Top-Modell der ADI-2 Pro FS R BE) schöner.

Was Du als Recording Interface verwenden möchtest, bleibt ganz Dir überlassen.

Schöne Kombinationen ergeben sich aus beispielsweise UCX II, UFX II, UFX+ und ADI-2 Pro.

Es kommt darauf an, was Du noch so „drumherum“ an analogen und digitalen Schnittstellen benötigst oder ob Du ein ausbaubares Set-up haben oder auch in Richtung Rechnerschnittstelle eine höhere Flexibilität haben möchtest (z.B. USB3 und Thunderbolt).

Vielleicht kann Dir an dieser Stelle auch meine Excel Datei weiterhelfen, die verschiedene RME FW/USB/TB Recording Interfaces miteinander vergleicht. Die Informationen sind aus verschiedenen Quellen zusammengetragen (Handbuch, Webseite, Forum):
https://www.tonstudio-forum.de/blog/Ent … B-MADIfac/
Direkter Link zu der Excel: https://www.tonstudio-forum.de/attachme … 4-08-xlsx/

Mein Setup besteht beispielsweise aus mehreren Geräten, weil ich im Wohnzimmer sowohl eine Recording als auch eine HiFi Ecke habe. Darum setze ich auch zwei ADI-2 Pro FS R BE ein. Ein Geräte am Arbeitsplatz bzw in der Recording Corner und das andere Gerät vor meiner High End HiFi-Anlage, um dort die D/A Wandlung zentral für verschiedene Geräte vom ADI-2 Pro durchführen zu lassen. Vor den ADI-2 Pro habe ich einen TOSLINK Switcher von Oehlbach gesetzt. So kann ich bis zu vier Geräte per ADAT oder auch optical SPDIF (galvanische Trennung inklusive) anschliessen. Derzeit: OLED TV, BluRay Player, ADAT Anbindung an das UFX+, damit ich meinen Rechner als Audio Player verwenden kann.

Schon vor vielen Jahren ausprobiert: der ADI-2 Pro FS R BE muss sich vor Accuphase modularen DAC Wandler-Karten (zB DAC-40) nicht verstecken, im Gegenteil.

Die Preamps sind per MADI angebunden, um die Kanäle auch problemlos in double speed aufnehmen zu können oder auch um die Geräte problemloser zwischen Räumen aufteilen zu können. MADI bietet einfach mehr Kanäle und die größeren Kabellängen. Theoretisch bis zu 2 km zwischen jedem einzelnen Gerät bei OM3/4 Multimode Verkabelung.
Bei Bedarf möchte ich das Recording Environment mobil einsetzen können.

Das gesamte Set-up sieht momentan so aus:

https://www.tonstudio-forum.de/attachment/2703-05-ufx-in-current-setup-jpg/


Einen Plattenspieler habe ich nicht mehr, aber so könnte man ihn anbinden. Als Audio Player verwende ich gerne MusicBee, Du kannst dann die Remote Steuerung der Playlist mit Android Apps übernehmen (MusicBee Remote).

https://www.tonstudio-forum.de/attachment/2774-adi-2-pro-fs-r-be-use-cases-jpg/

BR Ramses
UFX+, 12Mic, XTC, ADI-2 Pro FS R BE, RayDAT, X10SRi-F, E5-1650v4, Win10Pro22H2, Cub12Pro